Hallo, ich bin Katharina

Ich helfe anspruchsvollen Frauen, die merken, dass ihr Perfektionismus sie im Berufs- und Privatleben beeinträchtigt. Sie leiden an ihren hohen Erwartungen, Ungeduld und dem Gefühl, nie genug zu sein. Ich habe Strategien und Übungen entwickelt, damit sie die Auslöser erkennen, sich mit ihren Stärken verbinden und wieder Raum für Leichtigkeit und Gelassenheit schaffen. 

Perfektion! Dein heimlicher Saboteur

Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich nie als Perfektionistin bezeichnet. Was irgendwie auch schon wieder ironisch ist, denn die wenigsten Perfektionisten würden von sich selbst behaupten, dass sie perfekt sind. Dennoch kennen viele das Gefühl von „perfekt sein wollen“ oder „das alles perfekt machen wollen“.

Doch was auch ich erst spät gelernt habe ist, dass sich der Perfektionismus bei uns Frauen oft nicht nur auf einen Lebensbereich auswirkt, sondern unser ganzes Leben beeinflusst.

Erfolg, Gelassenheit und Spaß schließen sich nicht aus

6 Anzeichen, dass du ein Perfektionist bist:

1. Energielosigkeit

Du fühlst dich von der Arbeit ausgelaugt, dass du kaum noch Energie für dein Privatleben, Sport oder Hobbys. Deine Freundschaften und Beziehungen leiden darunter.

2. Innerer Kritiker

Deine kritische Stimme quält dich täglich: „Das hättest du aber besser machen können“, Das hättest du wissen müssen“. Lob kannst du nur schwer annehmen.

3. Ständiger Vergleich

Du vergleichst dich mit vielen Menschen in deinem Umfeld und bist oft neidisch. Du fühlst dich oft so, als ob du nicht gut genug wärst.

4. Du gibst die Starke

„Erst die Arbeit dann das Vergnügen“ ist ein Leitsatz von dir. Du versuchst dein Bestes, um dich weiter zu optimieren und noch mehr an einem Tag zu schaffen.

5. Selbst-Enttäuschung

Du siehst dich als starke Powerfrau mit viel Potential. Und trotz deiner Arbeit bleibst du hinter deinen eigenen Erwartungen zurück und fühlst dich dadurch schlecht.

6. Aufschieberei

Du tappst in die „Wenn dann“-Falle: „Wenn ich erst Urlaub oder 5 Kilo abgenommen habe, dann geht es mir wieder besser.“ Du verschiebst dein Glück auf Morgen.

So kannst du es schaffen

Und auch wenn ich dir gerne sagen würde, dass ich meinen Perfektionismus komplett überwunden habe, dann würde ich lügen.

Aber… ich habe Wege gefunden damit umzugehen. Was du brauchst ist jemand der dich und deinen Erfolgsantrieb, aber auch deine Sorgen versteht. Jemand der dir die richtigen Lösungen an die Hand gibt und dich motiviert dran zu bleiben und an dich glaubt, wenn du es gerade nicht tust.

Strategie

Alltagstaugliche Strategien die leicht umzusetzen sind.

Mindset

Ein Mindset, das Leichtigkeit anstatt Härte zulässt.

Motivation

Werde endlich dein eigener Fan.

Meine Geschichte

Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich nie als Perfektionistin bezeichnet. War ich doch in meinen Augen alles andere als „perfekt“. Im Nachhinein muss ich darüber lachen, denn genau das war mein Problem. Als Angestellte in meinen damaligen Beruf war ich sehr erfolgreich. Und trotzdem wollte ich noch mehr. Dafür habe ich hart gearbeitet. Jeden noch so kleinen Fehler habe ich mir zu Herzen genommen. Ein Privatleben hatte ich damals nicht wirklich. Long Story Short. Ich bin in einem Burnout gelandet. Später in meiner Anfangszeit der Selbstständigkeit, dachte ich das ich jetzt endlich alles im Griff habe. Ich hatte so etwas wie ein Privatleben und mein Leben war mehr in Balance.

Doch mit meinem Business träumte ich vom Erfolg über Nacht. Zu wenige Likes, nicht genügend Klienten and so on. Privat habe ich immer geschaut wie ich mich noch gesünder ernähren könnte und wollte, wie viele von uns, die berühmten 5 Kilo weniger. Und selbst als das erreicht war mussten es noch mehr sein. Kurz, das Streben nach Perfektion hat es sich doch klangheimlich in all meinem Lebensbereichen gemütlich gemacht. Und ich habe es nicht bemerkt.

Raus aus der Falle, rein ins Leben

Es fehlte Leichtigkeit und Spaß in meinem Leben. Die Dinge nicht immer so ernst zu nehmen. Fehler zu zulassen und einfach mal unproduktiv (entspannen ohne mir dabei Vorwürfe zu machen) sein. Das war eine wichtige Erkenntnis für mich. Klingt so einfach oder?

Ich habe von da an, einfache Veränderungen in meinem Alltag vorgenommen die genau das integrierten was ich jahrelang vermisst habe. Das war nicht immer leicht, aber nach und nach hat sich mein Mindset verändert. Zudem habe ich extrem an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet. Witzigerweise dachte ich auch damals, dass ich bereits ein sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein hatte. „Little did I know!“, was es heißt wirklich selbstbewusst zu sein.

Die allerbeste Nachricht aber ist; meinen Erfolg hat das nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil. Durch die Arbeit an meinem Mindset und meinem Selbstbewusstsein bin ich viel erfolgreicher als vorher.

Auch heute bin ich immer wieder erstaunt wieviel von diesem Perfektionismus-Mindset oftmals noch in mir steckt. Doch ich komm ihm immer schneller auf die Schliche und kann so gezielt entgegenwirken. Genau das wünsch ich mir für dich auch. Ich freue mich auf dich, egal in welcher Form wir zusammenarbeiten oder ich dich inspirieren darf.

Schreib mir gerne!

Verabschiede dich von Selbstzweifeln, Prokrastination und bring deine Perfektionismus-Stimme zum schweigen. 

Erfahre, wie du dich jeden Tag stark, ruhig und selbstbewusst fühlst und ohne Druck deine Ziele erreichst.

Kontakt