Folge 90: 3 Dinge in die du auf keinen Fall investieren solltest

Mit dem Laden des Podcast akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Podigee Podcast.
Mehr erfahren

Podcast laden

Klar um ein Business zu starten musst du erstmal investieren. So viel ist dir schon klar. Aber gerade am Anfang ist es schwer einzuschätzen in was es sich nun wirklich lohnt zu investieren. Denn egal, auch wenn schon verstehe was hinter der Aussage “Es gibt keine Fehlinvestitionen!” steckt, manche Dinge und Erfahrungen kann man sich halt wirklich sparen. Welche das meiner Meinung nach sind, das erfährst du in dieser Folge.

Vermeide diese Fehlinvestitionen als Business Anfänger  

Ich habe gehadert diese Folge aufzunehmen. Denn ich dachte mir: “Who am I to tell you in was du investieren solltest.”. Aber ganz ehrlich, ich spreche im Rahmen meiner VA Tätigkeit mit sehr, sehr vielen angehenden Online Unternehmer*innen und habe schon die schlimmsten Horrorgeschichten gehört über Investitionen, die ihr Geld definitiv nicht wert waren. Und aufgrund meiner eigenen Erfahrung und Expertise, kann ich dir auch ganz genau sagen warum diese Investitionen (als Business Anfänger) keinen Sinn machen.

1. Die ALL-IN-1 Lösung

Es gibt Programme, die werben damit, dass sie dir nicht nur die beste Strategie der Welt (klaro!) lernen, sondern auch, dass du bei ihnen lernst wie man richtiges Copywriting (also Verkaufstexte) macht, wie man professionelle Videos dreht, wie man einen Funnel aufbaut, wie du zum Verkaufsprofi wirst und dein Business natürlich zum Million-Business skalierst! Ich würde dir gerne sagen, dass ich hier mit meinem Lieblings Stilmittel, der Übertreibung, arbeite, aber ich weiß aus bester Quelle, solche Angebote gibts!

Vor einiger Zeit habe ich mit einer Person gesprochen, die 40.000 Euro in so ein Programm investiert hat! Kein scheiß! 

Wieso klingen solchen Angebote aber dennoch verlockend?

Nunja, es klingt erstmal logisch, oder? Bevor ich immer nur ein Stückchen vom Kuchen kaufe, kann ich gleich den ganzen Kuchen kaufen. Investieren muss ich sowieso, dann kann ich es ja gleich auf einmal tun und weiß dann zumindest ALLES was es über ein Online Business zu wissen gibt!

Wieso das nicht funktionieren kann?

Dein Business ist ein Lernprozess und eine Reise. Ein laaaaaaaange Reise. Du kannst diese ganzen Informationen erstens gar nicht verarbeiten, weil du am Anfang noch gar nicht soweit bist. Was ich schon erlebt habe? Jemand hat genau in sowas investiert. Er hat mit hohen Tönen von diesem Programm gesprochen. War jedoch bis zu dem Zeitpunkt auf keinem Kanal sichtbar! Wieso? Weil er so viele Zweifel in sich hatte und ihn das blockiert hat rauszugehen. Merke dir mein Sprichwort: “Business ist so viel mehr als Strategie!”

Grund zwei warum das nicht funktionieren kann: Niemand kann Alles gut. Jeder hat Talente und sofern sich diese Coaches nicht Experten dazuholen die da wirklichen Mehrwert reingeben, fällt immer etwas hinten unter. Viele dieser Programme arbeiten dann mit Kooperations-Partner, die ihre Wissenslücke füllen sollen. Aber diese Experten geben dann  natürlich nicht ihr bestes Wissen preis, denn sie wollen ja, dass du am Ende auch noch bei Ihnen kaufst. 

Was hingegen Sinn macht!

Eine Gesamtstrategie kennenzulernen macht sicherlich Sinn. Du solltest dir aber auch bewusst sein darüber, dass es verschiedene Strategien gibt. Frage daher sehr genau was da auf dich zukommt und ob du dir das vorstellen kannst zu tun. Für eine Gesamtstrategie solltest du aber weniger als 8000 Euro investieren (Stand 2022). Die bekannteren Coaches sind meist natürlich am höheren Ende, aber haben natürlich auch viel Expertise. Aber es gibt auch viele wenig bekannte Anbieter, die wirklich was drauf haben und sich vielleicht noch mehr Zeit für dich nehmen. Es lohnt sich da also echt zu recherchieren und eine fundierte Entscheidung zu treffen.

2. Mega teure Technik Lösungen

Technik ist für viele eine große Hürde. Welche Technik brauche nun wirklich? Und wenn ja welchen Anbieter soll ich denn wählen? Das kann am Anfang echt verwirrend sein.

Natürlich kommt es immer drauf an was du vor hast, aber grundsätzlich merke dir folgendes:. 

Du brauchst weitaus weniger als du wahrscheinlich denkst. 

Du brauchst keine professionelle Kamera für tausende von Euros. Zum Beispiel mache ich bis heute meine Podcast Interviews über Zoom und meine Podcasts Solo Folgen nehme ich über mein Handy auf. Wenn ich Videos für Social Media mache, dann mit einem Stativ und meinem Handy. Das Stativ kostet keine 20 Euro. Du solltest am Anfang so arbeiten, dass du deine Videos nicht professionell bearbeiten musst.

Dinge die du anfangs auch nicht brauchst. 

  • Ein Projektmanagement Tool (Nimm Excel)
  • Ein Contentplanungstool (Nimm Excel)
  • Ein Zahlungsabwicklungs Programm (Du hast am Anfang nicht so viele Kunden, dass du die Rechnung nicht auch händisch schreiben könntest, mach dir einfach eine Vorlage)

Was ich dir empfehle:

Ein gutes Newsletter Tool. Klick Tipp oder ActiveCampaign sind die bekanntesten. Ich bin ein Fan von ActiveCampaign, weil du es individueller auf die Zahl der Newsletter Abonnenten einstellen und upgraden kannst. 

3. Agenturleistungen für dein Branding und deine Positionierung

Agenturleistungen kosten schnell mal 10.000 Euro aufwärts. Agenturen erarbeiten dein Branding, deine Positionierung, eventuell dein Logo und die Homepage. Genau diese Dinge sind für viele (übrigens fälschlicherweise) der größte Meilenstein. Und genau deswegen sind sie auch so beliebt. 

Was ich immer wieder höre, dass Agenturen dich als Menschen oft außer Acht lassen. Sie drücken dir etwas auf was gerade funktioniert, auch, wenn du das nicht wirklich anbieten willst. Gerade am Anfang kannst du noch gar nicht wirklich 100% wissen was du später mal anbieten willst. Dazu musst du starten und Erfahrungen sammeln. Und dann kann es sein, dass du im ersten Jahr fünf mal deine Positionierung änderst. 

Was Agenturen auch oft anbieten ist dass sie alles für dich aufsetzen. Angefangen von der Homepage, bis hin zum Newsletter Tool und eventuell noch Facebook Anzeigen für dich schalten. Das ist natürlich auch verlockend, denn am Anfang sind diese Dinge einfach erschlagend.

Es ist aber wichtig, dass du selber lernst wie diese Dinge funktionieren. Das gehört dazu. Stell dir vor du bist immer von einem Support abhängig, wenn etwas nicht funktioniert. Du musst in der Lage sein, Dinge auch schnell selbst lösen zu können, bevor du dann irgendwann vielleicht auslagerst.

Was ich empfehlen kann:

Investiere in ein Positionierungs-Coaching. Jemand, der dich als Person wahrnimmt und deine Stärken und Talente heraus arbeitet und das wofür du wirklich brennst. Denn am Anfang erlauben wir uns gar nicht größer zu denken und das anzubieten wofür wir wirklich brennen (Der Gedanke: Bich ich wirklich gut genug dafür!?)

Das waren meine 3 Dinge in die du auf keinen Fall investieren solltest. 

Zum Glück blieb ich von solchen Fehlinvestitionen immer erspart. Wohl auch, weil ich nie den Erfolg über Nacht erwartet habe und immer mit einem gesunden Menschenverstand an die Dinge herangehe. Und darum kann ich dich auch nur bitten. Nicht aus dem Mangel heraus etwas zu buchen, sondern nur dann, wenn du denkst es bringt dich wirklich weiter und du ein gutes Gefühl bei der Sache hast.  


Dir gefällt diese Podcast Folge? Dann erfahre gerne mehr über mich und meine Projekte hier:

Website

Instagram

Facebook

LinkedIn

Hab Spaß im Leben,
Deine Kathi

Schreibe einen Kommentar

Kostenloses 20-Minuten Video

Löse die Business-Bremse Nummer 1: Perfektionismus

Business Bremse Perfektionismus

Mit deiner Anmeldung erhältst du meinen kostenfreien Newsletter mit weiteren Infos und Tipps, von dem du dich jederzeit abmelden kannst. Impressum & Datenschutz